Bekämpfung von Feminist Ms-Informationen

Bekämpfung von Feminist Ms-Informationen
Copyright © www.debunker.com
For original English text, go to: http://www.debunker.com
Translated by M.Dmitrieva

Die Widerlegung der allgemeinsten feministischen Lügen und Pseudowissenschaft


Nun ist es offiziell: Wissenschaftsmagazin und University of Chicago Press eingestehen, dass “Peaceful Ancient Matriarchy” auf Kreta gerade für eine politisch inspirierte Fantasie blieb. (Aber erinnern Sie sich, wie wild wurde es von so vielen “Intellektuellen” vor fünfzehn Jahren verteidigt! Erinnern Sie sich an die Wirbel um Gimbutas, Eisler usw.? )

Is There Anything Good About Men? durch Dr. Roy F. Baumeister. Eine eingeladene Adresse, gegeben zur amerikanischen Psychologischen Vereinigung am 24. August 2007, bittet selten gehörte Antworten auf die Anklagen von Feministinnen an, dass die Männer dysfunktional (oder schlechter) sind.

Bonobos werden als friedlich, matriarchalisch und sexuell befreit gefeiert. Wer sind sie? “Frans de Waal…, wer der am häufigsten zitierten Kenner nach der Arten ist, hat einen wilden bonobo nie gesehen.” (Und dann wie haben so viele bonobos ihren Finger und Zehen verloren, ob sie so “nicht aggressiv” sind?)


Als wir in letzten Jahrzehnten erfunden haben, dass die feministische Bewegung im Wesentlichen ein “Schwindel” ist. Es wird genauso mit der Falschheit, Ungenauigkeit, und Torheit gefüllt sowie mit Astrologie oder Parapsychologie. Da es verräterisch betrachtet wird, um eine feministische Schwester zu kritisieren, deshalb werden keine Standards der Genauigkeit oder Gerechtigkeit jemals durchgesetzt. Daher die Übertreibung und Täuschung werden als die Formel zum Erfolg auftreten, “Begutachtung” spielt keine Rolle in Schranken der Fehlinformation. Jede Möchtegernfeministin, die wissenschaftliche Einwände gegen die zügellose Fehlinformation erhebt (Christina Hoff Sommers, Camille Paglia, Wendy McElroy, Elaine Showalter, Erin Pizzey, Elizabeth Loftus, usw.) wird ein ‘Feind von Frauen’ gebrandmarkt und wird aus der Bewegung verjaget.

Verschiedene Feministen verkündigen, dass die Frauen sich ‘unter der Belagerung’ befinden, obwohl nicht ein virtueller Krieg gegen sie weitergegangen wird, dann tritt das als eine monströse soziale Neigung auf, und die Frauen verfügen über wenig Respekt oder Macht (Steinem, Faludi, Tavris, usw.). Und doch, der Begriff der amerikanischen Frau als ein kraftloses “Opfer” ist einen den absurdesten Begriffe jemals auf jemanden aufgezwungen. Durchschnittlich leben die amerikanische Frauen sieben Jahre länger als die Männer. Sie kontrollieren 86 % des ganzen persönlichen Reichtums [PARADE-Zeitschrift, am 27. Mai 1990], und setzen 55 % von aktuellen Universitätsabsolventen zusammen. Die Frauen geben 54 % der Stimmen in Präsidentenwahlen ab, so können sie kaum behaupten aus dem politischen Beschlussfassungsprozess ausgeschlossen zu werden! Sie gewinnen fast automatisch am Sorgerecht für Kinder Streitigkeiten. Die Frauen ertragen nur 6 % der arbeitsbezogenen Ausfälle (die anderen 94 % werden unter Männern leiden). Frauen sind das Opfer von nur ungefähr 35 % von gewaltsamen Verbrechen und nur ungefähr 25 % aller Morde, noch wegen der übertriebenen Sorge unserer Gesellschaft und Rücksicht für sie, spezielle Gesetzgebung ist passiert worden, um “Gewalt gegen Frauen” zu bestrafen, als ob es ein abscheulicheres Verbrechen als “Gewalt gegen Männer” war. (Feministinnen wollen “Gleichheit” zu besitzen, und das ist ein Beispiel dessen, was die “Gleichheit” für sie bedeutet, d. h., Vorzugsbehandlung für ihre Anliegen). Zwei aus jede drei ausgezahlten Dollar für die Gesundheitsfürsorge wird für Frauen ausgegeben, und selbst wenn Sie Schwangerschaft-zusammenhängende Sorge nicht aufzählen, erhalten Frauen noch mehr ärztliche Behandlung als Männer – noch Feministinnen brüllen noch, dass Frauen Gesundheit “vernachlässigt” wird, und viel zu viele von uns sie leichtgläubig glauben. Laut Jobs Related Almanac, 25 schlechtesten Jobs basierten auf auf einer Kombination von Gehalt, Betonung, Sicherheit, und physischen Anforderungen, 24 von ihnen vorherrschend, wenn nicht fast völlig, der Mann, der erklären könnte, warum die Männer mehr als 80 % aller Selbstmorde begehen. (Die meisten dieser Statistiken gehen aus The Myth of Male Power durch Warren Farrell hervor.)

Jetzt, ob es wirklich der Fall gab, wie Feministinnen behaupten, dass die Männer egoistisch eingeordnet haben, um alles für sich wunderbar zu sein, völlig die legitimen Sorgen und Bedürfnisse von Frauen ignorierend, würde dann das obengenannte als wahr sein? Natürlich nicht. Es ist viel realistischer darauf hinzuweisen, dass die Frauen die Oberhand klug gegriffen haben, indem sie vorgeben, unten hilflos gefangen zu werden! Betrachten das volle Bild und nicht das kleine, verzerrt von den Feministinnen und diejenigen, die sie bis zu der Gegenwart betrogen haben, dann sehen wir ein sehr verschiedenes Bild an: Die amerikanische Frau erscheint vielleicht als die privilegierteste große Gruppe in der Geschichte, genießen das nie dagewesene Wohlstands-, Macht-, Freizeit- und Gesundheitsniveau, unterstützt durch die Arbeit, Disziplin und zurückhaltenden, lebenszerstörenden Anstrengungen einer Gruppe, die sie beschwindelt haben – ihrer Männer – sich dazu verführen lassen, ihrer Schreie “der Betrügerei” zu glauben. Die unten dargestellten Links werden Ihnen helfen Ihren Ausweg aus dem bekannten Labyrinth der feministischen Lügen zu finden.

Klicken Sie hier, um über meinen Artikel Feminism, The Noble Lie zu lesen

Take Back the Campus: die Widerlegung von den Ten Most Common Feminist Myths (die genauer als “Lügen” bezeichnet sind, weil die Feministinnen gerade auf die Förderung der rücksichtslosen Missachtung der Wahrheit fortsetzen, egal wie oft das auf die Lüge dieser Ansprüche hingewiesen wird).

Lesen Sie meinen Artikel Bill Clinton and the Gender Gap, im August, 1996 die Ausgabe von der The Backlash Zeitschrift.

Lesen Sie den Artikel Feminism Against Science von Steven Goldberg


Unwahrheit über ‘häusliche Gewalt’

In feministischen Schriften treten die Männer als “Keilers” auf, und die Frauen als “Opfer” –

Aber die Wirklichkeit ist Viel Komplizierter

The Superbowl Battering Hoax – erstens gefördert durch “FAIR” und durch die “verprügelten Frau-Experten” Lenore Walker.

Mein Widerlegen bezüglich Lenore Walkers The Battered Woman – eine absurde und unhaltbare Arbeit der Pseudogelehrsamkeit, die dennoch zum Near-Icon Status mit so genannten ‘Womens Studies’ erreicht hat.

Da Christina Hoff Sommers zeigt die berühmte “Rule of Thumb” for Wife Beating an (“Faustregel” für die schlagenden Frauen), dann hält das gerade für eine wirkliche feministische Lüge. Eine der Gruppe von Laura Flander, bezeichnet “FAIR” (hat eine Hauptrolle in der Förderung der “Superbowl Battering” Schwindel gespielt) haben einen großen Stunk gemacht, hat Sommers für die falsche Darstellung von der Tatsachen angeklagt. Lesen Sommers Verheerenden Antwort auf Flanders. (Bis jetzt versuchen die Politisch Korrekte Feministinnen noch die Flanders Anklagen zu vertreten, um Sommers scharf zu kritisieren, der versucht, die naive Menschen zu überreden, sogar wissen sie, dass die Anklagen nicht wahr sind. Im Falle zeigen Sie ihnen an, dass Sie Sommers Widerlegung der Anklagen gelesen haben, werden sie schnell den Maul halten, oder vom Thema ablenken).

Feministinnen, unterstützten durch die Ozeane der falschen Statistik, versuchen jetzt den Valentinstag zu ergreifen (einen traditionellen Tag zum Freien schöner Beziehungen zwischen den Geschlechtern) und es als V-Tag zu wiederdefinieren, eigentlich ein Tag um die systemische patriarchale Gewalt gegen Frauen zu protestieren. (Feministinnen haben immer ein großes Problem gehabt, um sich mit der Heterosexualität zu befassen). Glücklicherweise hat Christina Hoff Sommers gezeigt, wie falsch sind ihre männlich-schlagenden Ansprüche. (Es könnte eine gute Idee sein, die V-Tages-Sponsorliste zu überprüfen und sie dafür zu boykottieren.)

Alle sieben Sekunden sagt eine Feministin eine Lüge über die Häusliche Gewalt. Bekannter Forscher Richard J. Gelles versucht die Dinge ins richtige Licht zu rücken.

“Prone to Violence” begründet von Erin Pizzey, wer auch den ersten Schutz der häuslichen Gewalt in Vereinigtem Königreich gegründet hat, hält für eine wunderbare Enthüllung darüber, wie Feministinnen den Kampf gegen die häusliche Gewalt sabotiert und entführt haben, uns es in eine Waffe für die Anwendung gegen Männer in ihrem Krieg verwandelnd.

Feministinnen können nur mit der Behauptung loskommen, dass die “häusliche Gewalt” gleich mit den “Männern prügeln die Frauen” ist, weil die Menschen nichts über die massive Dokumentation von weiblich-angestiftet häuslicher Gewalt wissen.

Widerlegende Tatsachen bezüglich der feministischen Propaganda über die Familiengewalt durch Family Resources and Research.


‘Recovered Memories’ und andere Falsche Beschuldigungen Gegen Männer

(links) In Ihrem Bestseller ‘Recovered Memories’, Michelle Remembers, wie was Teufel aussieht. Ein Entlarven der Michelles Geschichte wurde in London Sunday Mail am 30. Sept. 1990 veröffentlicht.

Mein Entlarven hinsichtlich dem  “Recovered Memories” feministischen Buch – The Courage to Heal, wurde in Millionen von Exemplaren verkauft worden, es die Dissonanz und das Elend zu vielen Tausend von Familien herein in Nordamerika bringend.

Feministinnen behaupten, dass die Frauen Über Vergewaltigung nicht Lügen, aber in Wirklichkeit hat kein anderes Verbrechen, ein so hohes Vorkommen des falschen Berichtes.

Dr. Ed Friedlander redet über Falsche Behauptungen der Kindesmisshandlung, dass er sich begegnet hat (und dabei wertvolle Verweisungen gibt’s).


Unwahrheiten und Torheit gegenüber der vermeintlichen “Nicht patriarchalischen Gesellschaften”

Alle Menschlichen Gesellschaften, Ohne Ausnahme, treten als Patriarchalisch auf, daher die feministischen Schriftstellerinnen verfallen sich routinemäßig auf Verwirrung und sogar Betrügen, um diese Peinliche Tatsache zu Verbergen

Mein Entlarven einer wohl bekannten feministischen Wissenschaftlerinnen Täuschungen über eine angenommene indianische Gender-Equal Society (Geschlechtergerechte Gesellschaft), die in Frauen-Studienklassen weit unterrichtet worden ist.

1994 hat New York Times über die Existenz einer anderen angenommenen Geschlechtergerechten Gesellschaft im Südlichen Pazifik gemeldet. Aber scheint dieser Anspruch hoch zweifelhaft ebenso.

Professor Steven Goldbergs Website über Patriarchat.

Im The Mismeasure of Woman versucht Carol Tavris Nebelkerzen in den Augen der Leser über die Realien der männlichen Überlegenheit zu werfen. Steven Goldberg schneidet durch den Nebel.

Prof. Goldberg erklärt die Logik, und einige der Scheinbeweise, die mit Diskussionen des Patriarchats vereinigt sind.

Is Patriarchy “Avoidable”? (Ist das Patriarchat Vermeidbar)? Streit zwischen Professoren Ridley und Goldberg.

Einige behaupten, dass Iroquois eine Ausnahme zum Universalen Patriarchat vertreten. Hier untersucht Prof. Goldberg diesen Anspruch.

Jeder angeforderter Vorgang einer angenommenen “nichtpatriarchalischen Gesellschaft” wird in Why Men Rule von Steven Goldberg untersucht. (Chicago: Open Court, 1994) Kein solcher Anspruch besteht vor der genauer Untersuchung.


Goddess Pseudo-History

Unfähig irgendwelche “Matriarchate” am heutigen Tag zu finden, suchen viele Feministinnen die Erfindung eines idyllischen Verlorenen Matriarchalischen Paradieses in den dunklen Nebeln der Vorgeschichte auf. Wenn auch es keine annehmbaren wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, ist es eine akzeptierte Tatsache in “Womens Studies” geworden.

Angeblichen ‘Old Matriarchal Village’ (‘altes matriarchalisches Dorf’) in den Vereinten Nationen.

Die vierte Weltkonferenz für Frauen, Peking, 1995

Mein Entlarven The Goddess Remembered, ein pseudohistorischer Dokumentarfilm weit gesehen auf PBS während ‘Pledge Weeks’ ist. (Hinweis: Wenn sie diesen Quatsch übertragen, Verpflichten Sich nicht!. Stattdessen beruhigen Sie sie und erklären, warum Sie nicht verpflichten werden)

Lesen Charlotte Allens Stück Abriss feministischen/neuheidnischen “Goddess History” Januar 2001, The Atlantic Monthly Ausgabe.

Ausführliche Quellen enthüllen die Goddess Garden of Eden – Mythen geförderten von Marija Gimbutas, Riane Eisler usw. Diese treten als unwissenschaftliche Ansprüche auf, die alltäglich in “Frauen Studienklassen” unterrichtet werden sind, als ob sie gegründete Tatsache waren. Jedoch, der neuonline Artikel Encyclopedia Brittanica über “das Matriarchat” widerlegt diese Ansprüche, und stellt einfach fest, dass “die Einigkeit unter modernen Anthropologen und Soziologen darin besteht, dass eine ausschließlich matriarchalische Gesellschaft nie bestanden hat.”

Das beste entlarvende Buch den Göttin-Unsinn ist Goddess Unmasked durch Philip G. Davis. Lesen Sie meine Buchrezension darüber.

Wie genau werden die historische “Göttin”- Behauptungen im Bestseller The DaVinci Code (Sakrileg) aufgestellt? Gar nichts, als wir in diesem Artikel aus einer katholischen Zeitschrift sehen.

The Myth of Matriarchal Prehistory durch Cynthia Eller. “Warum eine erfundene Vergangenheit wird keine Zukunft den Frauen geben.”

Faces of the Goddess durch Lotte Motz.

The Pagan religions of the Ancient British Isles – their Nature and Legacy durch Ronald Hutton. Wissenschaftliche Widerlegungen hinsichtlich wild-ungenauer zeitgenössischer Neopagan-Behauptungen.

Pseudogeschichte über die Hexerei

Wegen der immer-größeren Opferstatus ersehen, haben Andrea Dworkin und andere Feministinnen eine Pseudogeschichte über die ‘Frauen Holocausts’ im Mittleren Alter erfunden. Umkehren der Taktik von der ‘Holocaust-Revisionisten’, die behaupten, dass ein echter Völkermord nie vorgekommen ist, behaupten die Feministinnen die Opfer eines Völkermords zu sein, der nicht war. Dieser Mythos wird samt eines fabrizierten pro-feministischen vorchristlichen Alters unterrichtet, als ob es in so genannten “Frauen Studienklassen” wahr war.

The Burning Times Entlarven von Jack Kapicka, ein anderer pseudohistorischer Dokumentarfilm, der häufig auf PBS während ‘Pledge Weeks’ aufgezeigt ist. (Wieder: Wenn sie diesen Quatsch übertragen, Verpflichten Sich nicht!.)

Sowohl Frauen als auch Männer wurden wegen ‘der Hexerei’ angeklagt, und Männer bilden die Mehrheit zusammen, aus denjenigen wegen ‘der Ketzerei’ angeklagten. Beide Gruppen wurden durch die Inquisition brutal gefoltert. Außerdem, die meisten angenommenen Ankläger als Hexen waren die Frauen. Feministin behauptet, dass Hexe-Gruppen tatsächlich existiert, und es gab “Heiler”, nicht unterstützt durch die Gelehrsamkeit, noch dabei gibt es der Anspruch, dass die angeklagten Hexen tatsächlich als die Reste einer sanften, weiblich-zentrierten heidnischen Religion aufgetreten. Historiker Norman Cohn entlarvt die Pseudowissenschaft von Margaret Murray, wer die Hauptquelle für jene “neuheidnischen” – Ansprüche steht, zeigt die ausgewählt-quotierten Quellen von Murrays an, jene Stücke zitierend, die dazu neigen ihre These zu unterstützen, indem er ignoriert oder streicht die Zwischenmeinungen, die die ihren Ansprüche aufheben. (Europe’s Inner Demons. New York: Basic Books, 1975). Nach dem Überprüfen von Murrays Ansprüche in Persuasions of the Witch’s Craft (Cambridge, Massachusetts: Harvard University Press, 1989), ist T.M. Luhrmann zu einem ähnlichen Schluss gelangen, darauf hinweisend, dass “diejenigen, die wegen der Hexerei im frühen modernen Europa angeklagt sind, waren höchstwahrscheinlich unschuldig jeder Praxis.”

In Witches and Neighbors: The Social and Cultural Context of European Witchcraft (Viking, 1996), Professor von Oxford Robin Briggs schreibt – “Die historische europäische Hexerei ist ganz einfach eine Fiktion, im Sinne, dass es keine Beweise dafür gibt, dass Hexen bestanden haben, noch weniger sie die schwarze Massen gefeiert haben oder fremde Götter angebetet haben… An den wilderen Küsten der Feministin und Bewegungen des Hexe-Kults ist ein starker Mythos gefestigt geworden, besagend, dass 9 Millionen Frauen als Hexen in Europa verbrannt wurden, das war Gendercide anstatt Völkermord. Das ist eine Überschätzung durch einen Faktor höher bis zu 200, weil die angemessensten modernen Schätzungen vielleicht 100,000 Proben zwischen 1450 und 1750 abschätzen, mit ungefähr zwischen 40,000 und 50,000 Ausführungen, von denen 20-25 % Männer waren.”

Klicken Sie hier um ein Porträt von 3 verurteilten Männern durch die spanische Inquisition (68K GIF) anzusehen. Die Legende zum Bild lautet: “1. Das Kleidungsstück von demjenigen, der lebendig verbrannt werden soll. 2. Das Kleidungsstück eines Mannes der dem Verbrennen entkam durch Bekennen vor der Verurteilung; 3. Kleidungsstück von einem, der das Feuer vermieden hat durch das Bekenntnis nach seiner Verurteilung. ” (aus einem französischen Geschichtsbuch des 18. Jahrhunderts).

Andere feministische Pseudogeschichte

Feministinnen behaupten auch, dass  Einsteins erste  Frau – Mileva Maric, hat wesentliche Beiträge zu seiner historischen Relativitätstheorie geleistet. Allen Esterson wurde von PBS erlaubt, um viele der grundlosen Ansprüche zurückzuziehen, aufgestellt in seiner 2003- Dokumentar Einstein’s Wife (und tatsächlich hat Australian Brodcasting Company selbst den Dokumentarfilm zurückgezogen, obwohl der amerikanische PBS das nicht getan hat). Viele grundlose Ansprüche bleiben noch auf der PBS Website.


“Frauenforschung”: Politische Propaganda und Betrug

Maskerade als “Wissenschaft”

Who Stole Feminism? durch Christina Hoff Sommers

Professing Feminism: Cautionary Tales from the Strange World of Women’s Studies durch Daphne Patai und Noretta Koertge.

Feminism Under Fire durch Ellen Klein. (Prometheus Books, 1996.) “Der Heutige Feminismus tritt als intellektuell unehrlich und skandalös ungelehrt auf” behauptet dieser Professor der Philosophie und auch akademischer Feministin.

Michael Wright’s Kritik über den Gebrauch der gefälschten Statistik durch die Frauen-Studienabteilung an der Universität Oklahomas (und die Gesamtwiderwille der Universität zur Verantwortlich in jedem Fall zu ziehen!)

Die “unterschiedliche Verweigerer”

Unter Leitung von der “Frauenforschung”, führen die Feministinnen eine Heimindustrie von der “unterschiedliche Verweigerer” durch, behaupten (verschiedenen und gewöhnlich widersprüchlich), dass die beobachtet kognitiven und sogar die körperlichen Unterschiede zwischen Frauen und Männern sind entweder

A) nicht echt,

B) ganz sozial konstruierten,

C) schwindend,

D) unbedeutend, oder

E) sind bereits verschwunden!

Die bekanntesten von den unterschiedlichen Verweigerern sind Anne Fausto-Sterling – Autorin von Myths of Gender, und Carol Tavris, Autorin von The Mismeasure of Woman. Natürlich, die moderne Wissenschaft bewegt sich genau in der entgegengesetzten Richtung, dokumentiert sich mehr und mehr über die eingeborenen und intrinsischen männliche/weibliche Unterschiede mit jedem weiteren Jahr.

Die bekannteste Darwinist Autorin (und Feministin) Helena Cronin entlarvt die unterschiedlichen Verweigerer: Getting Human Nature Right.

Die unterschiedliche Verweigerer fahren einen großen Sieg ein: Die Science Zeitschrift bringt zustande einen bereits akzeptierten Artikel von einem respektierten Entwicklungsbiologen, erklärt die eingeborene männliche/weibliche Gehirnunterschiede erklärt, weil es angeblich zu keiner klaren Strategie darüber geführt hat “wie man sich mit dem Geschlechtsproblem befasst”. Mit anderen Worten: “Die Feministinnen werden uns töten, ob wir diesen Artikel veröffentlichen”. (Und die Menschen besprechen noch über einen angeblichen ‘republikanischen Krieg gegen die Wissenschaft’! Lesen Sie den zensierten Artikel hier – es hat auf sich sehr viel Aufmerksamkeit gezogen).

MIT Hirnforscher Steven Pinker entlarvt das Politisch Korrekte geistige Dogma als Blank Slate.

Einige Verweisungen auf Sexualunterschieden, die im Falle die unterschiedliche Verweigerer richtig wären, dann würden das eine leere Liste sein. Außerdem würde die begutachtete wissenschaftliche Veröffentlichung Hormones and Behavior nichts als leere Seiten enthalten!

Sex differences in the distribution of mental ability. (Gemäß dem unterschiedlichen Verweigerer können solche Unterschiede vielleicht nicht bestehen.)


Nächste Seite

Häufig behaupten die Feministinnen, dass Lady Ada Lovelace “die erste Programmiererin in der Welt” war. Obwohl sie zweifellos sehr intelligent war, sind ihre Ausführungen aus Gründen der Ideologie äußerst übertrieben worden. Lesen Sie einen Artikel über das Entlarven von der Feministin ‘Ada myth’. “Alle zitierten Programme in ihren Zeichen”, schreibt Allan Bromley an der University of Sydney, “wurden früher von Babbage von drei bis sieben Jahre vorbereitet.”