Matroska FAQ

Matroska FAQ
Copyright ® 2005 – 2011 Matroska (non-profit org), All Rights Reserved.
For original English text, go to: http://matroska.net
Translated by M.Dmitrieva

Nachfolgend aufgelistet die häufigsten Fragen über Matroska

F: Was ist matroska? Ich kann nicht verstehen, was ein ‘Containerformat’ überhaupt ist, ist es ein Spieler oder ein Audio/Video Kompressionsformat?

A: Jedes Mal wenn Sie einen Film abspielen, schließt er mindestens einen Videostrom und einen Audiostrom ein. Da ist es nicht praktisch 2 Dateien zu haben, um Audio/Video abzuspielen, packen Sie beide in eine einzelne Datei ein, indem Sie eine so genannte Containerformat-Datei verwenden. Dieser Container und die Software damit ausgestattet sind, passen auf viele wichtige Funktionen, wie das richtige Timing des Audios und Videoplay-Back auf, wenn die Datei (geöffnet) abgespielt wird. ZIP oder RAR konnten ein vollkommener Container sein, um einen oder mehr Audio/Video Ströme zusammen in eine einzelne Datei für den Vertrieb einzupacken, aber WinZIP sicher würde sich nicht über das richtige Timing dieser Ströme auf dem Play-Back besorgen… Bekannte Container sind das gute alte AVI oder der MPEG Container (.mpg.mpeg), Quicktime (.mov), Realmedia (.rm), MP4 (.mp4) usw.

Matroska ist eine opensource Alternative für alle von ihnen und ist im Stande viele Eigenschaften anzubieten, die andere nicht haben.

F: Welche sind die Vorteile von matroska im Vergleich zu AVI?

A: Der AVI Container wurde von Microsoft am Anfang der 90er Jahre ursprünglich eingeführt, und wurde als ein sehr flexibles A/V Containerformat für die Video- und Audiokompressionsformate jener Tage entworfen. Es ist notwendig zu verstehen, AVI ist nur ein (aber wichtig) Teil eines ganzen Multimediaframework genannt ‘Video For Windows’ (VfW), bieten den Programmierern nicht nur einen Container an, sondern auch einen ganzen Satz von API-Befehlen, um ihr eigenes Video und Audiocodecs zu programmieren könnten, mit entweder VfW oder der ACM-Schnittstelle (das war zurück von den Tagen, als Microsoft noch gewidmet wurde, um ihre Betriebssysteme den Leuten anstatt Multimedialösungen zu verkaufen, als sie heute versuchen, mit WMV zu tun, so mussten sie ihr OS attraktives für andere Programmierer machen).

Leider dieses VfW Fachwerk kann nicht viele der fortgeschritteneren Eigenschaften unterstützen, die moderne Audio- und Videokompressionsformate anbieten werden, wie Variabler Bitrate Audioverschlüsselung (VBR) oder Variable Framerate Videoverschlüsselung (VFR). Mitte / Ende der 90er Jahre AVI wurde mit einem zusätzlichen Standard genannt ‘Open DML AVI’ erweitert, überwinden die meisten seiner sehr ärgerlich Einschränkungen wie die 2 GB Grenze für die Dateigröße, dort gibt es noch kein richtiges und spezielle kompatible Weise, für den Support von modernen Kompressionsformate wie das ausgezeichnete, opensource Ogg Vorbis Audiokompressionsformat.

Matroska hat alle jene Einschränkungen überwunden und kann alle bekannten Audio- und Videokompressionsformate durch das Design unterstützen. Das sicher zu machen, das könnte auch mit den zukünftigen Standards fertig zu werden, es basiert auf einem sehr flexiblen zu Grunde liegenden Fachwerk genannt EBML, erlaubend mehreren Funktionalitäten bei dem Containerformat hinzuzufügen, ohne Rückwärtskompatibilität mit älteren Software und Dateien zu brechen.

F: Was für Dateierweiterungen verwendet Matroska?

A: Wir haben zurzeit 4 verschiedene angegebene Erweiterungen:

  • .mkv: Verwendet für Videodateien, ebenso für diejenigen, die Audio-(Kino) oder Video nur enthalten
  • .mka: Verwendet nur für den Audiodateien, kann jedes unterstützte Audiocompresion-Format enthalten, wie MP2, MP3, Vorbis, AAC, AC3, DTS oder PCM
  • .mk3d: Für Dateien mit dem stereoskopischen (3D) Video
  • .mks: Verwendet für die Untertitel mit einem ‘elementarer’ matroska Strom

F: Wie kann ich Matroska Dateien bilden?

A: Sie können eine vorhandene Quelle mit FFmpeg oder der benutzerfreundlicheren HandBrake wiederverschlüsseln. Sie können auch  ein vorhandener AVI, MP4 oder TS Datei ‘transmux’. Diese Option ist ein verlustlosen Prozess, das ganze Audio und Videodaten in der Quelldatei werden davon gelesen, und in eine matroska Datei in einer spezielle kompatible Weise gepackt, aber grundsätzlich unverändert bleiben, um jede Degradierung der Qualität zu vermeiden. Es gibt zurzeit 2 verschiedene Werkzeuge, um das zu tun (Blick hier für die Ansage ihrer letzten Versionen), aber die Liste setzt fort zu wachsen.

Moritz Bunku’s mkvmerger ist eine Befehlszeile basiert auf matroska muxer, das auf Windows, Linux und OS X geführt werden kann. Es akzeptiert auch AVI und OGM auf seinem Eingang, sowie AC3, AAC, Vorbis, DTS, MP3, MP2 und PCM Audio.

In VirtuldubMod (ab 1.5.1.1a) alles was Sie tun müssen, Sie sollen Ihren AVI oder OGM Datei öffnen, setzen ‘Video’ zur ‘direct stream copy’, gehen zu ‘file’ ‘save as…’ und wählen ‘.mkv’ vom der Dateityp Dropdown-Liste und benennen Sie sie. Natürlich, das macht nicht so viel Sinn, wenn Sie irgendwelche Pläne haben, etwas zur Datei hinzuzufügen, die AVI oder OGM nicht unterstützen können, wie das Hinzufügen einer anderen Audiospur in einem nicht unterstützten Audiokompressionsformat.

Von VirtualdubMod können Sie auch in .mkv Dateien von jeder Quelle direkt verschlüsseln, die das öffnen kann, und verwenden jedes verfügbaren VfW und ACM codecs sogar in 2 Pass-Modus.

F: Wie kann ich Matroska Dateien auf meinem PC abspielen?

A: Bei der Download-Seite werden Sie immer das Link über allerneusten DirectShow parser Filter finden, die Weise, durch Sie könnte Ihren .mkv Dateien auf DirectShow-basierten Players wie Windows Mediaplayer abzuspielen. Für Linux PCs, sowie für MacOSX und X-Box Emulation müssen Sie die neueste Version von VLC oder mplayer bekommen. Auf OS X können Sie auch Perian installieren, das Matroska Support in Quicktime hinzufügen wird.

F: Welche ist der Vorteil des Verwendens von .mka Datei statt der ursprünglichen Audioformate, wie mp2, mp3 usw.?

A: Sie können Lyrik oder Abschriften (z.B. von srt Untertiteln) in der Audiodatei einbetten. Sie können Kapitel verwenden, um die Teile eines Tracks oder ein Livealbum zu trennen. In einem Fall (MP3, AC3, DTS) kann die Matroska Datei auch kleiner sein als das Original mit der viel besseren/saubereren suchenden Unterstützung.

Hier gibt es einige Gründe dafür Audio Einsetzen in MKA nützlich ist:

1. Die Tag werden dasselbe bleiben, egal was Audioformat Sie verwenden. Das bedeutet, ob Sie ein Programm schreiben, um die Tag wiederzugeben, es muss sie nur von einem Tagging-System lesen, egal was der Typ des Audios verwendet wird.
2. Alle Tracks auf einer CD können in einer einzelnen Datei sein. Sie haben die Option, Tracks in einzelnen Tracks oder Kapitel zu teilen. Sie könnten Ihre eigene Kompilation in einer einzelnen Datei machen, sogar mit verschiedenen Audioformaten, wie MP3 und Vorbis.
3. Ob Sie ein Programm schreiben, um Audio MKA zu lesen, dann brauchen Sie nicht zu verstehen, wie Framing in verschiedenen Formaten funktioniert, weil es bereits für Sie in Matroska getan wird.
4. Es ist leicht Teile des Audios ohne Recodierung zu löschen, weil Sie jene Blöcke einfach wegwerfen. Sie müssen nicht sogar dieses Format wiedergeben, Sie könnten nur die bewussten Timecoden bearbeiten.
5. Das Ermitteln von Unterschieden zwischen zwei Audioströmen würde leicht sein, weil Sie sowohl in einer einzelnen Datei versorgen könnten, fangen Play-Back an, und dann nur zwischen die Tracks umschalten.
6. Ob Sie vorhaben, das Audio mit dem Video zu verbinden, dann das in MKA habend, bedeutet, können Sie es mit einem MKV verschmelzen, selbst wenn die Anwendung den Audiotyp nicht unterstützt.
7. Im Fall von MP3, MP2 AC3 und sogar einige AAC mit “komprimierte Headers” kann die MKA Datei sogar kleiner als die ursprüngliche “rohe” Datei sein, ohne jedes Bit der Information zu verlieren.

F: Werden meine .mkv Dateien mit der zukünftigen Matroska Software vereinbar sein, ob ich aktuelle Tool verwenden werde, um meine Dateien zu multiplexen?

A: Die Dateien vor kurzem geschaffen, sind kompatible Spezifikation.

F: Wird das einen Performance-Erfolg geben für Speicherung Audio/Video in Matroska?

A: Nein, obgleich das Lesen/Schreiben MKV komplizierteres als AVI ist, dann können Sie kein Unterschied darüber behaupten, wenn Sie eine Datei aus AVI oder MKV auf heutigen Prozessoren wiedergeben, sogar auch auf Smartphones (siehe CorePlayer).

F: Was macht Matroska besser (schlechter? ) als ein ogg Mediacontainer (.ogm)?

A: Es ist eine kleine Frage von besseren/schlechteren, aber ist etwas ganz anderes. Das ist ein wenig kompliziert, aber wir werden versuchen, das zu erklären.

Das erste Ogg ist nicht dasselbe Ding wie Ogm. Jetzt Ogg ist eine RFC (Bitte um Kommentare) Spezifikation, und ist dafür sehr nützlich, wofür er entworfen wurde, strömen über verlustbehaftete Links, und Ogm vertritt eine Durchführung von Ogg, setzen andere ‘Dinge’ ein.

Also, wir haben:

Ogg
1. Entworfen für “lossy” Streaming (über UDP).
2. Entworfen für das Halten Vorbis und anderen Xiph-gestützte Audio-& Videocodecs.
3. Gut dokumentiert zu obengenannten zwei Zwecken.

Ogm
1. Durchführung von Ogg, um Video, anderen Audiocodecs und einen Typ des Untertitels zu halten.
2. Werkzeug-Kapitel-Support.

Matroska
1. Entworfen für das Halten jeden Typ Codec. (Audio-, Video-, Untertitel, usw.)
2. Entworfen für Editierbarkeit.
3. Absichtlich flexibles Design.
4. Gut dokumentierte Teile, andere im Prozess.
5. Anfängliches Design soll die Präsentationscontainer-Eigenschaften wie Kapitel, Tags, AudioGain, Menüs usw. unterstützen.

Wird Matroska streamingfähig sein? Ja, aber die niedrige Bitrate-Streaming wie Vorbis, wird immer in Ogg besser sein, weil ihr Design für verschiedene Zwecken ist.